Torel PalaceTorel Palace

Online Buchen!

Geschichte

Lieber Gast,

Wir freuen uns, dass Sie sich auch für die Entstehung unseres Hauses interessieren. Wenn Sie uns in Torel Palace besuchen, dann werden Sie verstehen, dass wir hier ein kleines Paradies geschaffen haben - für unsere Gäste, aber auch für uns - drei Lebensträume, die in Erfüllung gegangen sind. Drei Menschen, deren Wege sich hier gekreuzt haben - und ein aussergewöhnliches Projekt!

Joao

Am Anfang ... stand ein Ende: 22 Jahre Bürojob und die Auswirkungen der Bankenkrise von 2008 veranlassten den studierten Marketingexperten Joao Pedro, 2011 seinen Posten in einer portugiesischen Bank aufzugeben um eine neue Herausforderung zu suchen. Er fand sie schliesslich in Form einer alten Villa aus dem Jahre 1902, in Privatbesitz und in spektakulärer Lage. Aus mehreren Gründen wollte sich die Familie von dem Objekt trennen, und nach monatelangen Verhandlungen mit den Eigentümern war ein Weg gefunden, ein B&B, im portugiesischen "Alojamento Local", zu gründen.

Drei Monate dauerten die Umbauarbeiten, dann strahlte das Haus in neuem Glanz: die rosa Villa, mit zehn geschmackvollen und mit liebevollen Details ausgestatteten Zimmern, einer grosszügigen Rezeption und einem gemütlichen Esszimmer, sowie einem kleinen Appartement in einem Nebengebäude. Der Swimmingpool war renoviert und unter den Bäumen, auf der Terrasse vor dem Haus konnte man im Sonnenschein frühstücken oder am Abend bei einem Gläschen Wein die grandiose Aussicht auf die Stadt geniessen. Am 26.12.2013 erwarteten Patrizia, Rodrigo und Sandro in der Rezeption, sowie Julia und Katja im Housekeeping die ersten Gäste.

Schon bald war das Haus stets ausgebucht, und Joaos´ Blick fiel auf die verwahrloste Nachbarvilla, die sich im Besitz der Kirche befand. Das ehemalige Gaestehaus des Bischofs von Lissabon war in einem erbarmungswürdigen Zustand, stand bereits mehr als zehn Jahre leer und es war ein Leichtes, den Verantwortlichen im bischoeflichen Büro von einer Idee zu überzeugen.

Barbara

Am Anfang ... stand ein Ende. Nach 12 Jahren Partnerschaft und Mitarbeit in der Stadtapotheke in Judenburg/Steiermark sowie im Grosshandel nahte ein Abschied, und Barbara war mit offenen Augen und Ohren unterwegs, um neue Möglichkeiten zu finden. Am 4. Mai 2014 besuchte sie das erste Mal Lissabon, und buchte für diesen Urlaub mit einer Freundin Torel Palace. Was sie fand, begeisterte sie vollkommen: die Lage, das charmante alte Haus und das nette Team. In dieser Zeit suchte Joao Pedro bereits nach einem Mitinvestor für das zweite Gebäude, und als er Barbara davon erzählte, war sie sofort Feuer und Flamme.

Wieder zurück in Judenburg zählte sie Hab und Gut, und schickte ein Angebot nach Lissabon. Drei Besuche waen notwendig, dann fiel die Entscheidung: “Ich bin dabei”! Am 12. August erfolgte der Umzug von Judenburg nach Lissabon. Das Abenteuer begann, und die Umbaupläne fuer das Gästehaus der Kirche wurden umgehend in Angriff genommen. Von November 2014 bis 1. Mai 2015 dauerte die Renovierung, dann waren sie fertig: 14 Zimmer, 12 davon mit fantastischer Aussicht und kleinem Balkon, jedes individuell eingerichtet, eine neue Rezeption, ein grosser Garten, die Bar mit spektakulärem Blick, ein Restaurant mit einer jungen, engagierten Küchenchefin. Es war für alle eine grosse Herausforderung und tägliches "learning by doing".

Nach nur kurzer Einarbeitungszeit folgte dann eine grosse Überraschung: der in der benachbarten Villa untergebrachte portugiesische Zivilschutz verlängerte den Mietvertrag nicht und zog im Mai 2015 in ein modernes Gebaeude um. Die 70 Besitzer der Liegenschaft einigten sich darauf, die Immobilie zu verkaufen - und Joao und Barbara zögerten nicht lange, um ein Offert zu legen.

Ingrid

Am Anfang … stand ein Ende. Libanon, Fruehling 2015 - wieder eine Entscheidung: Ingrid aus Fohnsdorf/Steiermark arbeitete seit 2004 für die Friedensmissionen der Vereinten Nationen in Krisengebieten in Afrika und dem Nahen Osten. Sie beschloss, dass es Zeit war, sich beruflich zu verändern - und zurück zu ihren Wurzeln zu gehen, nämlich dem Tourismus. Ihr Traum war es, in Portugal - einem Land, das sie Jahre zuvor besuchte und lieben gelernt hatte - ein B&B zu eröffnen.

Nach zwei Reisen nach Portugal im Herbst 2014 war die Entscheidung gefallen: Das wird es! Im Frühling 2015 kündigte Ingrid ihren Job im Libanon, flog nach Österreich, kaufte ein Auto, und fuhr nach Portugal. Sie belegte einen Kurs in Portugiesisch, und recherchierte für ihr Projekt. Als sie im Sommer zurueck nach Österreich reiste, bekam sie den Kontakt von Barbara in Lissabon. Bei ihrer Rückkehr im Herbst setzte sich Ingrid mit Barbara in Verbindung, und die beiden - die aus der gleichen Gegend in Österreich kamen - trafen sich zum ersten Mal in der Bar von Torel Palace! Die Chemie stimmte vom ersten Augenblick.

Kurz danach fassten die Besitzer des Nebengebäudes den Beschluss, die Immobilie an Barbara und Joao zu verkaufen. Damit war den beiden klar, dass ein weiterer Partner mit an Bord musste - und sie luden Ingrid ein, sich am Projekt "Torel Palace" zu beteiligen. Das war die Geburtsstunde der Zusammenarbeit von Ingrid, Barbara und Joao.

Gemeinsam freuen wir uns, Torel zu vergrössern. Das neue Gebäude ist ein nationales Monument erbaut in den Jahren 1892 – 1896, und seit jeher im Besitz der alteingesessenen portugiesischen Familie da Cunha, die ihren Reichtum mit Kakaoplantagen in der ehemaligen portugiesischen Kolonie São Tome machte. Bleiben Sie dran ...

demnächst